"Für mich ist es Geschichtsunterricht in spannender, rockig aufbereiteter Form, der nicht besserwisserisch oder belehrend rüberkommt, sondern aus echtem Interesse am Thema gespeist ist – und genau deshalb für Kinder hervorragend geeignet."

(Anders Orth, Lila Lindwurm in Kinderlieder-Magazin, 07.11.2018)

Die Deutsche Teilung (Kindern) musikalisch bewusst machen

Am 9. November erscheinen digital zwei Musikstücke, die die Deutsche Teilung für Kinder und ihre Familien ins Bewusstsein holen sollen als Vorbereitung auf das Jubiläum des Mauerfalls. Einrichtungen und Stiftungen erhalten die Möglichkeit, Schulen damit auszustatten.

 

Während der Recherchearbeit und der Präsentation des länderübergreifenden EU- geförderten Projekts "Traditionelle Handwerke in der Euregio Egrensis" für deutsche und  tschechische Schüler in Hirschberg/Saale wurden beteiligte Musiker von der "Dichte an Geschichte" in der kleinen Grenzstadt beeindruckt. Beim Besuch des deutsch- deutschen Museums von Mödlareuth entstand die Idee, diese Eindrücke musikalisch umzusetzen, da sie  schon vorher kulturell für Kinder gewirkt haben und sich auch schwierigen, ungewöhnlichen Themen gewidmet haben, um Kindergarten- und Grundschulkindern einen anderen (manchmal ersten und immer auch kritischen) Zugang zu diesen Inhalten zu ermöglichen. Neben der sagenhaften Gestalt Widukind waren das die Gerbereimuseen in Enger  (Westfalen) und Hirschberg (Thüringen) (s. o.), bei denen sich neben dem traditionellem Handwerk auch in gewisser Form mit Wirtschaft-/Sozialgeschichte beschäftig werden durfte/musste.

 

Entstanden ist nun das rockige, zeitgemäße "Mitten in Deutschland", professionell eingespielt und produziert mit Gunnar Ennen (erfolgreich u. a. in der Band von Gisbert zu Knyphausen), das Schlaglichter und Absonderlichkeiten während der deutschen Teilung anspricht. Im Rahmen der Arbeit dazu wurde wiederholt bestätigt, dass (vielleicht mit Ausnahme Berlins) die "Mauer" für junge Menschen (auch gedanklich und in Erinnerung) in beiden ehemaligen Teilen Deutschlands nicht mehr präsent ist; fern ab der ehemaligen Grenze - in Nordrhein- Westfalen z. B. umso weniger. So schön diese Art der "Wiedervereinigung" auch sein mag - das Bewusstsein und das Wissen, dass Deutschland jahrzehntelang geteilt und sich auf verschiedenen Seiten von sich militärisch bedrohenden Systemen gegenüber stand, ist unabdingbar!

Ein zweites Lied, das auf Gründe und Entstehung der Teilung hinweist ("Vielleicht weil ihre Kinder warten") ist zusätzlich erwachsen, weil das zum Verstehen notwendig erschien. Auch dieses Musikstück liegt nunmehr in professioneller Form vor. Beide Stücke sollen Fragen aufwerfen, Familien ins Gespräch bringen und für Unterricht und Projekte Impulse geben - es ist nicht der Anspruch, dass sie alleine Klärung schaffen. Hintergrundinformationen und weiteres Material sollten dafür bereitgestellt werden.

 

Der Wunsch und die Hoffnung sind es nun, dass diese beiden Lieder als Gedankenanstoß, als "Lust auf Geschichte machen" und vielleicht sogar als Mahnung, im Jahr vor dem 30. Mauerfall- Jahrestag vom 09.11.2018 an, möglichst vielen Familien bekannt wird. Der diesjährige Tag der  Deutschen Einheit bietet einen medialen Anknüpfungspunkt zur Idee.

Einrichtungen, Stiftungen, etc. kann das Vervielfältigungsrecht erteilt werden, damit diese CDs pressen lassen und zumindest einer Gruppe von Kindern schenken.

Mit dem Musik- Verlag ist geklärt, dass die Texte und Noten im Rahmen solch einer Veröffentlichung kostenlos zur Verfügung stehen und Instrumentalversionen beider Stücke zum "Drübersingen" könnten ebenfalls auf eine CD gepresst werden, damit die Stücke auch aufgeführt werden können.